Mathias Jung, Inhaber „Chili & Paprika“:
Das Geschäft gibt es seit März/2013. Die Idee bzw. das Konzept des Ladens entsprang ursprünglich nur aus der Liebe zum scharfen Essen und der Leidenschaft pikant zu kochen. Ich arbeitete 25 Jahre als Restaurantfachmann, die meiste Zeit davon in Hotels und Restaurants, wo man nun mal vorwiegend scharf isst (Mexikanisch, Indisch, Ungarisch…). Dort habe ich mich wohl mit dem Chili-Virus infiziert.
Anfangs lediglich als reiner Chili-Shop gestartet. Doch der Einfluss der mexikanischen Kundschaft und später die Nachfrage nach lateinamerikanischen Lebensmitteln hat den Laden innerhalb eines Jahres auf das jetzige Sortiment anwachsen lassen.
Besonders stolz bin ich darauf frische Mais-Tortilla und Queso Oaxaca anbieten zu können…